Neuigkeiten

Unser neuer Newsletter ist hier reif zur Nachlese Newsletter #Mai 2021 – mit folgenden Themen: Wo steht die Tiny Haus Gemeinschaft Vorarlberg? Vereinsgründung, neue Homepage, Nachwuchs und Neuorientierung…


Gemeinschaft beginnt Jetzt schon

Über ein Jahr lang haben wir uns intensiv mit der inhaltlichen Vorberitung der rechtlichen und materiellen Bedingungen, sowie mit den Verhandlungen für einen Pachtvertrag beschäftigt. In diesem Zuge sind nicht nur innovative und tragfähige interne Strukturen und Finanzierungsmodelle entstanden, sondern auch ein Entwurf für einen Pachtvertrag, der sich sehen lassen kann. Die ausgiebige Pflege der Beziehung mit neuen Interessierten musste in dieser Phase pausieren und für Info- und Kennenlerntreffen blieb leider keine Zeit. Mit Beginn der Jahres 2021 freuen wir uns, wieder mehr Begegnungen und Dialoge zu pflegen und unseren Kreis wieder zu erweitern. Aktuell sind wir mit 20 Personen im direkten Kontakt und sind gespannt, wer sich auch weiterhin aktiv im Gründungsprozess einbringen wird.

Die letzten Veranstaltungen:

Am 11. Februar: Ein wunderbares online Info- und Kennenlerntreffen. Danke an allen die an diesem schönen Abend mit ihren phantasievollen Geschichten vom ‚tollen Dienstag in der TinyHausGemeinschaft Vorarlberg 2030‘ dabei waren.

Am 6. März: Ein angeleiteter dialogscher Spaziergang in Zweiergruppen zum Thema ‚Ausgeglichenes Geben und Nehmen‘ an der Dornbirner Ache. Berührende Begegnungen, philosophische Höhenflüge und ganz praktische Anregungen zur Entwicklung eines ausgeglichenem Geben und Nehmen in Gemeinschaft prägten diesen überraschend sonnigen Nachmittag!

Die Frage aller Fragen: Wie stehts mit dem Land?

Bereits seit Ende 2020 haben wir uns einem konkretem Grundstück im Herzen des Rheintals zugewendet. Aufgrund der Einzigartigkeit des Projektes können für die Ausarbeitung der gemeinsamen Pachtvereinbarung keine vergleichbaren Vertragsentwürfe oder bestehenden Beispiele als Grundlage dienen. Da sich für die Entwicklung der inhaltlichen Aspekte dieses Vertragsentwurf zwei aus jeweils drei-vier Personen bestehende Gruppen untereinander und miteinander einigen wollen, ist dies ein denkar anspruchsvoller Prozess, der ohne eine sehr struturierte und teilweise extern moderierte Verhandlungskultur nicht möglich wäre. Nach einigen großen Schritten die wir diesbezüglich nach vorne machen konnten, bedarf es aktuell einer internen Einigung der Eigentümer*innen des Grundstücks. Da der weitere Verlauf aktuell ungewiss ist, sind wir auch wieder für Angebote von Grundstücken ab 2000m2 zwischen Lochau und Frastanz offen. Gerne geben wir unser Angebot für mögliche Vertragskonditionen auf Anfrage bekannt.

Juhu, der Verein ist gegründet!

Seit März 2020 gibt es nun auch offiziell auch unseren Verein für gemeinschaftliche Mikrowohnkultur! Der Verein dient vorerst als Träger für unser Pilotprojekt und damit zusammenhängende Veranstaltungen und Prozesse, und soll auch zukünftig für ähnliche Projekte einen Anker darstellen. Schon jetzt beraten wir auf Spendenbasis immer wieder Menschen, die ähnliche gemeinschaftliche Mikrowohnkulturprojekte in Westösterreich auf die Beine stellen möchten oder Grundstückseigentümer*innen, die ihre Grundstücke für ähnliche Projekte öffnen möchten. Fördermitglieder können jetzt diese Arbeit jederzeit unterstützen, werden zu unseren Veranstaltungen eingeladen und haben auch exklusiven Einblick in unsere Liste an Empfehlungen für Hersteller*innen von ökologischen mobilen Kleinstwohnraum.